EPAL testet neue Düsseldorfer Palette

Drucken

Neue Düsseldorfer-Palette im Test

Die EPAL testet derzeit zwei neue Typen der Düsseldorfe-Palette. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut IML befinden sich derzeit drei Prototypen einer neuen Düsseldorfer Palette im Praxistest bei drei bekannten Handelsriesen.

Im einzelnen geht es um die praktische Prüfung folgender Punkte:

1. Einsatzfähigkeit entlang der Lieferkette

2. Überprüfung der Handhabungseigenschaften

3. Ermittlung der Bruchquote/Palettenqualität

 

 

Im Test befinden sich ca. 500 Paletten, die in jeweils 4-5 Umläufen mit einer durchschnittlichen Durchlaufzeit von 15-17 Tagen auf Herz und Nieren geprüft werden.

Düsseldorfer-Palette, DD-Palette

Getestet werden zwei Versionen der neuen Halbpalette ohne Mittelkufe (Modell Kralle und Modell halbrund, links im Bild) und die klassische Halbpalette mit verstärktem Distanzstück (rechtes Bild).

Mit einem Fragebogen wird bei allen Beteiligten der Lieferkette permanentes Feedback eingeholt. Erste Ergebnisse des Tests werden im Dezember erwartet, die Abschlusspräsentation ist für Januar 2012 geplant. Schwerpunktmäßig konzentriert sich der Praxistest auf Discounter (Getränke), Vollsortimenter (Schnell-drehende Handelsmarken) und andere typische Einsatzfelder von Halbpaletten. Dabei steht das Handling in der gesamten Lieferkette mit Herstellern, Zentrallager und Filialen im Fokus.